Beratung auf dem Weg in den Arbeitsmarkt

Berufliche Integration

Handwerker an Maschine
Berufliche Integration ist eine wichtige Voraussetzung für gesellschaftliche Teilhabe und ein selbstständiges Leben. Mit der geeigneten Unterstützung gelingt auch Langzeitarbeitslosen der Schritt in den ersten Arbeitsmarkt.

Wir beraten sozialhilfeberechtigte Klientinnen und Klienten individuell auf dem Weg zurück in den Arbeitsmarkt. Wir vermitteln für unsere Klientinnen und Klienten Gruppeneinsatzplätze, Einzelarbeitsplätze in Non-Profit-Organisationen, Praktika und Arbeitsstellen in der Privatwirtschaft.

Dabei steht die personenzentrierte Förderung im Vordergrund:

  • Auf der Grundlage einer Standortbestimmung legen wir individuelle Förder- und Integrationsziele fest.
  • Im Anschluss planen, realisieren und evaluieren wir geeignete Arbeitsintegrationsmassnahmen.
  • Die Klientinnen und Klienten sammeln in den Einsatzprogrammen, Praktika oder Arbeitseinsätzen praktische Erfahrungen, verbessern ihre Qualifikationen und Arbeitsmarktfähigkeit. Sie erarbeiten sich Referenzen und gewinnen Selbstvertrauen.
  • Weiterbildungskurse, Bewerbungsunterstützung, Deutsch im Berufsalltag werden gefördert und angeboten
  • Qualifizierten Klientinnen und Klienten, welche die Arbeitsintegrationsprogramme erfolgreich absolvieren, vermitteln wir Angebote im ersten Arbeitsmarkt.
Wer kann im Werknetz teilnehmen?

Die Klientinnen und Klienten der Fachstelle Arbeitsintegration - Werknetz sind sozialhilfeberechtigte Personen mit Wohnsitz im Kanton Graubünden. Ausgenommen sind Personen, welche Anspruch auf Integrationsmassnahmen von Sozialversicherungen haben. Anmeldungen tätigen ausschliesslich folgende Institutionen: Regionale Sozialdienste, Sozialdienst für Suchtfragen, Amt für Justiz, Berufsbeistandschaften und Pro Infirmis.