Kompetenz im Handeln für Menschen in Not

Die Bilanz der Menschlichkeit

Das Schweizerische Rote Kreuz (SRK) Graubünden zieht eine positive Bilanz der Menschlichkeit in diesem für alle herausfordernden Jahr. Auch und besonders im vergangenen Jahr konnten Menschen in Not auf die Hilfe der humanitären Organisation zählen.

Das Leben verläuft nicht immer nach Plan. Eine Krankheit, ein Unfall oder der Jobverlust kann das Leben auf den Kopf stellen. Menschen in schwierigen Lebenssituationen können auf die Hilfe des SRK Graubünden zählen – seit jeher und besonders auch im vergangenen Jahr.

Kompetenz im Handeln für Menschen in Not
Handeln in einer Krise ist ursprünglich und seit jeher Aufgabe des Roten Kreuzes. Doch in der Covid-19-Pandemie konnte sich niemand auf Erfahrungen stützen. Gemäss seinem Motto «Handeln ist unsere Stärke» hat das SRK Graubünden gehandelt: Es galt, für alle da zu sein. Sei es für bestehende Klientinnen und Klienten, Patientinnen und Patienten. Sei es für Hilferufe aus der Bevölkerung. Dabei mussten die Verantwortlichen in jeder Dienstleistung und für jede Anfrage entscheiden, wer Hilfe benötigt, wer am dringendsten und mit welchen Schutzmassnahmen diese möglich ist. In den Beratungs- und Behandlungsangeboten war es wichtig, Beratungen und Therapien nicht abreissen zu lassen, um die bereits schwierigen Lebenssituationen der Betroffenen zu stabilisieren.

Freiwillige als starker Pfeiler der Rotkreuzbewegung
Dem Rotkreuz-Grundsatz der Freiwilligkeit kam im vergangenen Jahr eine noch grössere Bedeutung zu als sonst. Trotz Unsicherheiten und aufwändigen Schutzmassnahmen unterstützten die Rotkreuz-Freiwilligen die Organisation in den 14 verschiedenen Einsatzfeldern und setzten sich für ihre Mitmenschen ein. Im Rotkreuz-Fahrdienst engagierten sich im Lockdown temporär auch spontan jüngere Freiwillige, weil ältere Fahrerinnen und Fahrer aufgrund der Bestimmungen des Bundes pausieren mussten. Allen Freiwilligen gebührt grosser Respekt für ihren Einsatz und ein herzliches Dankeschön.

Breite Unterstützung dank vielfältigen Angeboten
Das SRK Graubünden bietet vielfältige Angebote in Entlastung, Bildung, Gesundheit und sozialer Integration. Alle Angebote und Dienstleistungen haben zum Ziel, gesellschaftliche Teilhabe und Chancengleichheit zu fördern sowie fachliche und persönliche Kompetenzen zu stärken. Dabei ist der niederschwellige Zugang zu Angeboten ein zentrales Anliegen der Organisation.

Auch im herausfordernden Jahr erhielten viele Menschen Unterstützung: 1'666 Familien in Entlastungsangeboten, 965 Personen in Beratungen oder 2'649 Patientinnen und Patienten in der Ergotherapie. 689 Teilnehmende stärkten ihre Kompetenzen in Bildungsangeboten rund um Pflege und Betreuung.

Vertrauen im Zentrum
Im Zentrum des humanitären Handelns steht auch immer das Vertrauen. Nur wer vertraut, kann Hilfe annehmen oder eine Institution unterstützen. Das SRK Graubünden bedankt sich für das Vertrauen und die grosse Solidarität bei den rund 13'000 Mitgliedern, bei Spenderinnen und Spendern, Sponsoren und Partnern aus Politik und Wirtschaft. Dank der breiten Unterstützung kann das SRK Graubünden zusammen mit den rund 600 Freiwilligen handeln. Handeln für die Menschen und mehr Menschlichkeit im Kanton – ganz nach der Idee von Henry Dunant.