Ein Stück Unabhängigkeit dank Mobilität

Rotkreuz-Fahrdienst

Freiwilliger Rotkreuz-Fahrer mit Fahrgast unterwegs
Freiwillige Rotkreuz-Fahrerinnen und -Fahrer führen medizinische Fahrten für Menschen aus, die nicht mehr mobil sind. Die Fahrerinnen begleiten sie beispielsweise zum Arzt, ins Spital, zur Therapie und wieder zurück.

Selbstständig und unabhängig bleiben bedeutet gerade für ältere, behinderte oder kranke Menschen Lebensqualität. Ist die Mobilität eingeschränkt, kann bereits der Weg zum Arzt beschwerlich sein. Der Rotkreuz-Fahrdienst für medizinische Fahrten entlastet Menschen in dieser Situation.

Was ist der Rotkreuz-Fahrdienst?

Rotkreuz-Freiwillige fahren in ihrem eigenen Auto mobilitätsbehinderte, ältere, behinderte oder kranke Menschen für medizinische Fahrten zum Arzt, ins Spital oder zur Therapie und wieder nach Hause.

Wer kann den Rotkreuz-Fahrdienst für welche Fahrten nutzen?
  • Personen, die öffentliche Verkehrsmittel für Arztbesuche, Spitalbehandlungen oder Therapien nicht benutzen können und keine andere Mitfahrgelegenheit haben.
  • Der Rotkreuz-Fahrdienst deckt ausschliesslich Fahrten für planbare medizinische und therapeutische Zwecke ab.
  • Notfall-Fahrten können nicht übernommen werden.
Wie wird eine Fahrt beim Rotkreuz-Fahrdienst angefragt?
  • Fahrten müssen mindestens zwei volle Arbeitstage im Voraus angemeldet werden.
  • Für eine Anfrage wenden Sie sich bitte an die Vermittlungsstelle in Ihrer Region.
  • Die Vermittlungsstellen nehmen jeweils vormittags von 08:30 bis 11:30 Uhr Anrufe entgegen.
  • Als Freiwilligenorganisation kann der Rotkreuz-Fahrdienst keine Transportgarantie übernehmen.
Wie funktioniert die Fahrt?
  • Der freiwillige Rotkreuz-Fahrer, die freiwillige Rotkreuz-Fahrerin holt Sie zum vereinbarten Termin ab, hilft Ihnen auf Wunsch beim Ein- und Aussteigen, fährt Sie sicher zum Arzt, ins Spital oder in die Therapie und wieder nach Hause.
Was kostet der Rotkreuz-Fahrdienst?
  • Sie bezahlen dem Fahrer, der Fahrerin eine Kilometerentschädigung sowie anfallende Kosten, wie Parkgebühren. Die genauen Tarife finden Sie im Merkblatt.
  • Die Fahrzeit und die Wartezeit schenkt Ihnen der freiwillige Fahrer.