Geldsorgen in den Griff kriegen

Beratungsstelle für Schuldenfragen

Beratungsgespräch zwischen einem Mann und einer Frau, Schulden
Wenn Schulden über den Kopf wachsen – die Beratungsstelle für Schuldenfragen des Roten Kreuzes Graubünden berät verschuldete Personen in Finanz- und Budgetfragen.

Schulden haben viele Ursachen. Für eine Überschuldung braucht es oft wenig. Der Verlust der Arbeitsstelle, Krankheit, Scheidung, Pensionierung oder Abschluss eines Leasing- oder Kreditvertrages können zu finanziellen Engpässen führen. Wenn dann unverhofft noch eine Zahnbehandlung, ein Umzug oder eine Autoreparatur anstehen, kommt die Schuldenspirale in Bewegung. Es ist wichtig, dass sich verschuldete Personen rasch um Ihre Schulden kümmern. Je länger sich die Schuldenspirale dreht, umso weiter ist der Weg zurück zu einem schuldenfreien Leben.

Warum eine Schuldenberatung aufsuchen?

Das Ziel der Beratung ist, dass Sie möglichst rasch wieder Ihre finanzielle Unabhängigkeit und Selbständigkeit erlangen.

Schulden belasten nicht nur Sie als betroffene Person, sondern immer auch Partner, Kinder und Angehörige. Kommt der Sanierungsprozess ins Rollen, führt das oft auch zu einer Entspannung der privaten Situation. Davon profitieren alle.

Wie funktioniert die Schuldenberatung?

In der Schuldenberatung nehmen wir gemeinsam mit Ihnen eine Situationsanalyse vor. Dabei ziehen wir Ihre finanzielle, berufliche und familiäre Situation mit ein und suchen aufgrund dieser Ausgangslage Lösungswege aus Ihrer Schuldenfalle.

Wie und wann werden Schulden saniert?

In manchen Fällen reicht eine umfassende Finanz- und Budgetplanung, um Schulden in den Griff zu bekommen.

Wenn nötig und bei erfolgsversprechenden Aussichten leiten wir eine Schuldensanierung ein:

  • Die Beratungsstelle vermittelt neutral zwischen den verschuldeten Personen und den Gläubigern.
  • Die Beratungsstelle arbeitet transparent: Sie legt Namen, Anschrift und Inhalt der Forderungen sämtlicher Gläubiger dar.
  • Alle Gläubiger werden gleichgestellt, ausser bei gesetzlichen Einschränkungen.
  • Die Beratungsstelle leistet keine Überbrückungskredite.

Die Beratungsstelle für Schuldenfragen Graubünden (BSG) ist Mitglied des Schweizerischen Dachverbandes Schuldenberatung.

Wer kann sich beraten lassen?

Die Schuldenberatungsstelle steht allen verschuldeten Privatpersonen mit Wohnsitz im Kanton Graubünden offen. Rufen Sie uns an und vereinbaren Sie einen Termin für ein erstes Beratungsgespräch.

Was kostet eine Schuldenberatung?

Für die Beratungsgespräche wird ein einmaliger Beitrag von CHF 50.00 erhoben. Im Falle einer Schuldensanierung wird zusätzlich ein Honorar verrechnet.

© Fotolia